Inschriftenkatalog: Landkreis Bergstraße

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 38: Bergstraße (1994)

Nr. 229 Bensheim, Friedhofskirche 1618

Beschreibung

Gedenkinschrift für Jost Falck. Die rechteckige Inschriftentafel aus grauem Sandstein ist außen in die Ostwand eingelassen. Nach einer sechszeiligen Spruchinschrift (A) folgt der Name (B). Die Tafel ist an der rechten Seite überputzt worden. Die schwarze Ausmalung der Buchstaben ist neu. Auf der unteren Leiste der Tafel befinden sich die Reste einer Namensinschrift (C). Der extrem schlechte Zustand der Inschrift läßt ihre zeitliche Einordnung nicht zu.

Schriftart(en): Fraktur.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/1]

  1. A

    Den Gottesacker in ehren halt /darauff gehet Iung oder alt,weil wir of[t]a) / kein stundt haben frist,so sprich ider wer [da ist]b) /schlaft in frid liben brüder mein,got helf mir auch / zu euch hineinvnd das wir durch das helle liecht /mit friden sehen gotes angesiecht ·

  2. B

    Iost · Falckc)· / mit Baumeister · [1618]d) · diser kürchen ·

  3. C

    m[a]gdalena [...]a[.]e[.]in

Versmaß: Deutsche Reime (A).

Kommentar

Jost Falck war seit 1616 Mitglied des Rats der Stadt Bensheim.1) Als mit Baumeister2) war er an dem Bau der Friedhofskirche beteiligt3), woran die Inschrift erinnern soll.

Bei Inschrift (C) handelt es sich bei dem zweiten Wort wohl um den Nachnamen mit der weiblichen Endung in.

Textkritischer Apparat

  1. f nur aufgemalt.
  2. Die Stelle ist überputzt; da ist aufgemalt worden, dahinter ist noch ausreichend Platz für ein reimendes ist.
  3. Faleh Dammann.
  4. Ergänzt nach Dammann. Von der Jahreszahl ist heute nichts mehr zu erkennen. Daß sie sich an dieser Stelle befand, ist aber schon deshalb wahrscheinlich, weil auch alle anderen Gedenktafeln an der Kirche mit 1618 bezeichnet sind.

Anmerkungen

  1. Henckelmann, Bensheim 185.
  2. Zu diesem Ausdruck vgl. Nr. 228.
  3. Vgl. dazu Nr. 226.

Nachweise

  1. Dammann, Kdm. 73.
  2. Hellriegel, Bensheim 20.

Zitierhinweis:
DI 38, Bergstraße, Nr. 229 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di038mz04k0022901.