Inschriftenkatalog: Landkreis Bergstraße

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 38: Bergstraße (1994)

Nr. 221 Bensheim, Marktplatz 22 1615

Beschreibung

Spruchinschrift außen am Erker des Hauses. Die vierzeilige Inschrift befindet sich auf einer rechteckigen Holztafel. Unter der Inschrift folgen in einem eingetieften Feld zwei bürgerliche Wappen und die Jahreszahl. Die Farbfassung der Tafel ist neu.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Thomas G. Tempel) [1/1]

  1. WER GOTT VERTRAVDT · / HAT WOLGEBAVDT1) · / WILHELM · KVRTZ · / KATARINA · S(EINE) · E(HELICHE) · H(AVS) · F(RAW) · / · 1615a) ·

Versmaß: Deutscher Reim.

Wappen:
Kurtz (Marke); Schuler (Zwei gekreuzte Dreschflegel, darüber und darunter ein Kopf).

Kommentar

Wilhelm Kurtz (Curtius) heiratete in zweiter Ehe Katherina Schuler,2) deren Vater Philipp das Gasthaus „Zur Armbrust“ in Bensheim besaß.3) Das Gasthaus scheint 1615 neu errichtet oder umgebaut worden zu sein.4) Der Abschluß der Arbeiten wurde durch die Inschrift dokumentiert.

Textkritischer Apparat

  1. 1685 Einsingbach, Kdm. 101.

Anmerkungen

  1. Sprichwort, vgl. Wander II Sp. 90, Nr. 2200.
  2. Vgl. Nr. 248 u. DI 29 (Worms) Nr. 693†.
  3. Großkopf, Curtius 62.
  4. Ebd.

Nachweise

  1. Dammann, Kdm. 92.

Zitierhinweis:
DI 38, Bergstraße, Nr. 221 (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di038mz04k0022105.