Inschriftenkatalog: Landkreis Bergstraße

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 38: Bergstraße (1994)

Nr. 121† Bensheim, Katholische Kirche St. Georg 1533

Beschreibung

Epitaph des Alexander von Helmstatt und seiner Frau Margareta von Rosenberg. Das heute verlorene Epitaph war früher außen an der Kirchenwand angebracht.1)

Nach Wickenburg und Würdtwein.

  1. A

    anno domini MDXXXIII uff den XXIII tag octo/bris ist gestorben der edle und ehrenveste Alexandera) / von Helmstat dem gott gnaedig sey.

  2. B

    〈...〉 die edel und ernhaft Margareta Alexandersb) von Helmstadt seeligen verlasne Wittib gebo(rene) von Rosenb(e)r(g)c)

Kommentar

Alexander war ein Sohn des Hans von Helmstatt (gest. 1494) und der Ursula vom Stein zu Reichenstein.2) Möller gibt sein Todesdatum entgegen der Inschrift mit 1536 an. Alexanders Frau Margareta war eine Tochter Friedrichs von Rosenberg und Margaretes von Altorf gen. Kropsberg. Möller konnte sie als 1541 noch lebend nachweisen.3) Dies paßt auch zu der Aussage des Epitaphs. Der Text läßt deutlich erkennen, daß beide Inschriften anläßlich des Todes Alexanders gemacht wurden. Bei der Inschrift für Margareta wurden die Sterbedaten ausgespart. Ihr Nachtrag ist dann unterlassen worden.

Textkritischer Apparat

  1. fillips Würdtwein.
  2. Allzo Würdtwein.
  3. Ab verlasne Text nach Würdtwein; verlobte ... geborne von Rothenheim Wickenburg.

Anmerkungen

  1. Würdtwein.
  2. Möller, Stammtafeln AF III, Taf. CXXXIV.
  3. Ebd.; in Stammtafeln AF II, Taf. LXXV hatte Möller sie noch als 1536 verstorben vermerkt.

Nachweise

  1. Wickenburg II 73.
  2. Würdtwein, Epitaphienbuch 284.

Zitierhinweis:
DI 38, Bergstraße, Nr. 121† (Sebastian Scholz), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di038mz04k0012109.