Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 611 Windesheim, Evang. Pfarrkirche 16./17.Jh.

Beschreibung

Grabplatte für einen Unbekannten, bisher unbeachtet. Sie wurde wohl 1966/67 während der Renovierung der 15171) erbauten spätgotischen Saalkirche freigelegt2) und dann willkürlich als Abgrenzung des Fußweges außen an der Nordmauer der Kirche etwa zur Hälfte waagerecht in den Boden eingelassen. Platte aus gelblichem Sandstein mit einem Bibelspruch als Umschrift auf erhöhter Leiste, im vertieften Mittelfeld vielzeilige Grabinschrift, von der nur noch wenige unzusammenhängende Buchstabenreste (wohl Fraktur) sichtbar sind. Oben rechts Rest eines Wappens (?), unten ein Totenkopf. Äußerst stark verwittert.

Maße: H. 170, B. 46 (Frg.), Bu. 4 cm.

Schriftart(en): Kapitalis, Fraktur?.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Eberhard J. Nikitsch) [1/4]

  1. [CHRISTVS IST MEIN] / · LEBEN · VND · STERBEN · IST · MEIN · GEWIN3): DEN TAG / [..... / ..... /]

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 250 von 1517.
  2. Vgl. dazu Denkmalpflege 1965/67, 103 (Einbau eines Fußbodens).
  3. Phi. 1,21.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 611 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0061101.