Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 594† Spabrücken, Kath. Pfarrkirche 1682

Beschreibung

Jahreszahlen. Am Türbalken (A) der vor dem Chor gelegenen Sakristei der Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters und gleichlautend an dem Gewölbe (B) eines Klosterkellers. Jahreszahl (A) nicht aufgefunden.

Nach Kdm. (A), Weber (B).

  1. A

    1682

  2. B

    1682

Kommentar

Die Jahreszahlen bezeichnen wohl den Beginn der Bautätigkeiten anläßlich der 1680/81 erfolgten Übergabe der früheren Wallfahrtskirche durch die Kämmerer von Worms gen. von Dalberg an die Franziskaner aus Kreuznach1). Die heutige barocke Klosteranlage wurde erst in den Jahren 1721 und 1731-46 erstellt.

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu ausführlich K. Eckes, Dokumentation zur Klostergründung und zum Kirchenbau in Spabrücken. Ein Beitrag zur Heimatgeschichte, in: Kirche und Kloster Spabrücken. Chronik 1483-1986, hg. vom Kath. Pfarramt Spabrücken-Schöneberg. Bad Kreuznach 1986, 5-51.

Nachweise

  1. Kdm. 378.
  2. P. Weber, Wallfahrt nach Spabrücken. Geschichte der Wallfahrt und der Kirche. Spabrücken 1977, 7 und 10.
  3. Lipps, Entdeckungsreisen 231.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 594† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0059407.