Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 579 Niederhausen, Evang. Pfarrkirche 1671

Beschreibung

Grabplatte für mehrere Kinder der Niederhäuser Pfarrersfamilie Gelan(en). Sie wurde 1918/19 aus dem Friedhof in die Kirche überführt und unter der Westempore in die Nordwand der Kirche eingelassen1), bisher unbeachtet. Kleine Platte aus rötlichem Sandstein mit zeilenweiser Inschrift im Feld, nicht als Umschrift zwischen den vorgezeichneten Linien. Stark verwittert, dadurch erheblicher Textverlust.

Maße: H. 96, B. 62, Bu. 3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Eberhard J. Nikitsch) [1/1]

  1. SELIG SEIND DIE TODTEN DIE IN / DEM HEREN STERBEN VON / NVN AN APOC · 14.13 ·2) / SO SEIND GESTORB(E)N DES PFA/RERS ALHIR FRANTZ / RVPERT GELANEN / VND SINER EHEFRAVEN / CHARLOTEN JVLIANEN / [EHELI]CHE KINDER / [...] MARIA 2 IAR / [.....]a) / 1671

Kommentar

Trotz ihrer unsicher gearbeiteten Ausführung zeigt die Inschrift eine erstaunliche Vielfalt an Ligaturen.

Der aus einer Pfarrersfamilie stammende Franz Ruprecht Gelan(en)3) war im Jahr 1669 Verwalter der Superintendentur Meisenheim, ansonsten bis zu seinem Tod am 31. März 1708 Pfarrer in Niederhausen. Im Siegel führte er einen steigenden Löwen.

Textkritischer Apparat

  1. Es folgen fünf weitere Zeilen mit einzelnen kaum noch erkennbaren Zahl- und Buchstabenfragmenten.

Anmerkungen

  1. Freundliche Mitteilung von Herrn Pfarrer H. Böhm vom 22. August 1986.
  2. Off. 14,13.
  3. Vgl. dazu Zimmermann, Beiträge 324 und ders., Wappen 28.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 579 (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0057903.