Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 528† Sobernheim, Evang. Pfarrkirche 1634

Beschreibung

Grabinschrift des Chosaeher aus Magdeburg, Berittener im schwedischen Heer. Noch 1751 kopial überliefert, heute verloren. Ausführung unbekannt.

Nach Wickenburg.

  1. Hic Sepultus jacet Virtute nobilis Chosaeher, Magdeburgensis, Exercitus Regiae Majestatis Sueciae Equester, qui hic Mortem obiit Die Nono Novembris 1634.

Übersetzung:

Hier liegt der durch Tapferkeit berühmte Chosaeher aus Magdeburg begraben, Berittener im Heer seiner Majestät des Königs von Schweden, der hier mit Tod abging am neunten Tag des Novembers 1634.

Kommentar

Als kurpfälzisches Territorium1) zählte Sobernheim während des 30jährigen Krieges zu den Städten, die von der katholischen Liga eingenommen und lange Zeit besetzt wurden. Der Verstorbene dürfte zu den schwedischen Truppenverbänden gehört haben, die zu Beginn der dreißiger Jahre unter dem Kommando Herzog Bernhards von Weimar die Nahegegend kurzfristig wieder unter protestantischen Einfluß brachten.

Anmerkungen

  1. Vgl. zum Folgenden Fligel, Oberamt Böckelheim 43ff. und Müller, Nahekunde 163ff.

Nachweise

  1. Wickenburg, Thesaurus Palatinus I 192.
  2. Kdm. 363.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 528† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0052808.