Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 519† Becherbach bei Kirn, Evang. Pfarrkirche 1629

Beschreibung

Jahreszahl. Noch 1775 auf einem katholischen „Altarstein“1) oder „steinernen Tisch“2) in einem Eck der damaligen reformierten Kirche erwähnt, heute verloren. Ausführung unbekannt.

Nach Kdm.

  1. 1629

Kommentar

Die provozierende Errichtung eines Altars durch den katholischen Pfarrer des Nachbarortes Weierbach beleuchtet einen interessanten Aspekt der Becherbacher Kirchengeschichte3): Durch die anfänglichen Siege der katholischen Liga im 30jährigen Krieg ermutigt, versuchte die kleine katholische Gemeinde mit Rückendeckung der badischen Ortsherren, die 2/5 des Amtes Naumburg innehatten, ihre beschränkte Religionsfreiheit als Mitbenutzer der reformierten Kirche entscheidend zu erweitern. Erst 1706 wurde das Simultaneum offiziell eingeführt.

Anmerkungen

  1. So Kdm. (nach Oertel).
  2. So Lentze 81.
  3. Vgl. zum Folgenden Kdm. und Lentze pass.

Nachweise

  1. Lentze, Becherbach 46, 57 und 81.
  2. Kdm. 118 (beide nach Chr.G. Oertel, Corpus gravaminum Evangelicorum. Regensburg 1775, 1145ff.; diese Publikation war mir nicht zugänglich).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 519† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0051901.