Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 427† Meisenheim, Schloßkirche 16.Jh.?

Beschreibung

Grabdenkmal für eine Gertruda, Frau eines Amtmannes in Meisenheim. Noch 1776 als Fragment im Schiff der Kirche nachgewiesen1), wurde es vermutlich bei einer der Restaurierungen des 19. Jahrhunderts entfernt2). Ausführung unbekannt.

Nach Heintz, Schloßkirche.

  1. [...] Gertruda, hiesigen Amtmanns Frau [...]a)

Kommentar

Kdm. stellen dieses Fragment neben das des pfalz-zweibrückischen Amtmannes Philipp Wolfgang von Sulz3).

Textkritischer Apparat

  1. Kdm. überliefert wohl genauer (nach der verlorenen Handschrift 33 von 1776) Gertruda, hießigen Amtsmanns Frau.

Anmerkungen

  1. „Ein Stein, darauf noch zu lesen war“ (Heintz, Schloßkirche).
  2. Vgl. Coerper, Nachrichten 86ff., Heintz, Schloßkirche 271 und Nr. 227 von 1503 mit Anm. 1.
  3. Vgl. Nr. 334 von 1573.

Nachweise

  1. Heintz, Grabmäler Nr. 109.
  2. Heintz, Schloßkirche 273.
  3. Kdm. 266.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 427† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0042704.