Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 402† Waldböckelheim, Kath. Pfarrkirche St. Bartholomäus 1597

Beschreibung

Grabplatte (?) für Maria von Schöneberg (vor dem Sane), verheiratete (?) von Schwalbach. Ehemals in der romanischen, 1832 abgerissenen Kirche1), wurde der Stein beim Bau der heutigen Kirche an gleicher Stelle als Fundamentstein verwendet2). Vier Wappen, sonstige Ausführung unbekannt.

Nach Helwich.

  1. Im Jahr M. D. XCVII. den 19. Aprilis ist in gott verschieden die Edle Veste Jungfraw Maria wolgebornea) von Schönberg, der gott ein fröliche vfferstehung verleihe.

Wappen:
Wappen3):
Schöneberg vor dem Sane, Nickenich; Schwalbach, Schönberg auf Wesel (Stamm IIa).

Kommentar

Die Verstorbene entstammt einem bereits Ende des 12. Jahrhunderts bezeugten Adelsgeschlecht4) mit Sitz im heutigen Schöneberg bei Stromberg. Folgt man der von Helwich geordneten Reihenfolge der Ahnenwappen, könnte sie mit einem unbekannten Sohn aus der Ehe des in Waldböckelheim residierenden Wilhelm von Schwalbach5) und seiner Frau Agnes geb. von Schönberg auf Wesel verheiratet gewesen sein. Die Bezeichnung Jungfraw steht dem nicht unbedingt entgegen6).

Textkritischer Apparat

  1. Die Grabinschrift ist sowohl auf einem von Helwich vor Ort angefertigten Notizzettel als auch mit der Abweichnung geborne in seiner späteren Reinschrift überliefert (vgl. dazu Fuchs, Helwich 83f. mit Abb. 4).

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu ausführlich Caspary, Waldböckelheim pass.
  2. Vgl. Hahn, Geschichte 83 Anm. 1.
  3. Die Wappen scheinen sich ursprünglich in einer anderen Anordnung befunden zu haben, die Helwich in seiner Abschrift umgestellt hat: „maiores eius inordinate ibidem sunt positi, et poni sunt debent hoc modo“.
  4. Vgl. dazu Nr. 286 von 1539 und die genealogische Übersicht bei Helwich, Op. gen. VII fol. 77 und fol. 91.
  5. Vgl. Nr. 286 von 1539.
  6. Vgl. Nr. 155 von 1481.

Nachweise

  1. Helwich, Syntagma 447 (Konzept), 448 (Reinschrift).
  2. Roth, Syntagma 1 (1883).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 402† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0040200.