Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 277† Sobernheim, Evang. Pfarrkirche 1534

Beschreibung

Grabinschrift für Samuel (das ist Heinrich IV.) Cratz von Scharfenstein. Noch 1751 kopial nachgewiesen, heute verloren. Ausführung unbekannt.

Nach Wickenburg.

  1. Anno D(omi)ni 1534 den 18. Octobris starb der edle und mannhaffte Samuel Cratz von Scharfenstein seines Alters 28. Jahr, dem Gott genade.

Kommentar

Vergleicht man die verlorene Grabinschrift mit einer verläßlichen genealogischen Notiz bei Helwich1), beruht der von Wickenburg überlieferte Vornamen des Verstorbenen wohl auf einem offensichtlichen Irrtum. Es handelt sich bei ihm nicht um einen sonst unbekannten Samuel, vielmehr um Heinrich (IV.), dem wohl ältesten Sohn aus der Ehe Caspars Cratz von Scharfenstein2) mit Agnes von Schöneberg. Im Gegensatz zu der seines Bruders Philipp3), blieb seine Ehe mit Christina von Flersheim4) kinderlos.

Anmerkungen

  1. Helwich, Op. gen. I fol. 437v: „Henrich Cratz von Scharpffenstein ... ist gestorben anno 1534 den 18. Octob. seines alters 28 Jahr, ligt zu Sobernheim begraben“.
  2. Vgl. seine verlorene Grabinschrift Nr. 241 von 1512.
  3. Vgl. seine verlorene Grabinschrift Nr. 328 von 1570.
  4. Vgl. Möller, Stammtafeln NF I Taf. XVII. – Sie verheiratete sich in zweiter Ehe mit Georg Oswald von Frankenstein.

Nachweise

  1. Wickenburg, Thesaurus Palatinus I 192.
  2. Kdm. 363.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 277† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0027707.