Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 236† Meisenheim, Schloßkirche 1506?

Beschreibung

Grabdenkmal für Peter Ueber (Weber?). Noch 1776 zumindest fragmentarisch im Kirchenschiff zu sehen, wurde es vermutlich während der Renovierungen des 19. Jahrhunderts entfernt. Ausführung unbekannt.

Nach Heintz, Schloßkirche.

  1. Conjugi dulciss(imo) parentique uxor pos(uit).

Übersetzung:

Die Gattin hat es dem geliebten Mann und Vater errichtet.

Kommentar

Neben dem Teil mit der Stiftungsinschrift überliefert Heintz – auf Grundlage der verlorenen Handschrift 331) – lediglich Namen und Todesdatum (15. Juni 1506) des weiter nicht bekannten Verstorbenen. Das für diese Zeit ganz ungewöhnliche Formular weist jedoch eher in die zweite Hälfte des 16. bzw. erste Hälfte des 17. Jahrhunderts und macht so einen Überlieferungsfehler für 1606 wahrscheinlich.

Anmerkungen

  1. Vgl. dazu Nr. 227 von 1503 mit Anm. 1.

Nachweise

  1. Heintz, Schloßkirche 274.
  2. Kdm. 266 (erw.).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 236† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0023601.