Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 222† Meisenheim, Schloßkirche 1502

Beschreibung

Grabplatte des Ritters Simon I. Boos von Waldeck. Ehemals im Boden in der Nähe des Chors neben der 1766 abgerissenen Steinkanzel1), wohl seit damals verschollen. Ausführung unbekannt.

Nach Helwich2).

  1. Anno d(omi)ni M · Vc · II · vff nechst · Dorstag vor Pfingsten ist gestorben der vest Simon Boes von Waldeck dem Gott gnedig vnd barmhertzig sei

Datum: 12. Mai 15023).

Kommentar

Der Verstorbene war der einzige Sohn aus der Ehe des kurtrierischen Erbamtmanns Johann VIII. Boos von Waldeck mit Anna von Schöneck4). Durch seine Heirat mit Katharina von Lewenstein im Jahr 14645) gelangte er in den Besitz eines Teils der Burg Martinstein an der Nahe. Zudem erhielt er (als Mitglied der ehemaligen Ganerbenschaft) im Jahr 1480 die 1456 zerstörte Burg Montfort6) mit Zubehör als pfalz-zweibrückisches Erblehen zugesprochen, das er zur Erbauung des sogenannten Montforter Hofes7) am Fuße der Burg nutzte. Zusammen mit seiner Tochter Ursula, die neben ihm bestattet wurde, begründete er die Grablege8) des naheländischen Zweigs der Boos von Waldeck in der Meisenheimer Schloßkirche.

Anmerkungen

  1. Vgl. zur Überlieferung des Standorts die Angaben zur verlorenen Grabplatte seiner Tochter Ursula Nr. 178 von 1494.
  2. Vgl. zur Überlieferung der Inschrift ebd. Anm. 3.
  3. Die Auflösung der Datumsangabe wird durch eine latinisierte, regestenartig verkürzte Überlieferung „die Jovis ante Pentecosten“ bei Helwich fol. 268 unterstützt.
  4. Vgl. Möller, Stammtafel AF I Taf. XXXX und ihre verlorene Grabplatte von 1461 in der Nikolauskirche zu Kreuznach.
  5. Vgl. ebd. Taf. XXX.
  6. Vgl. F.L. Arnold, Ganerben-Burg Montfort, in: Pfälzer Heimat 5 (1954) 129f.
  7. Vgl. auch Nr. 433 von 1601.
  8. Vgl. dazu Einleitung XXII.

Nachweise

  1. Helwich, Op. gen. I fol. 291v.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 222† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0022202.