Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 221† Waldböckelheim, Kath. Pfarrkirche St. Bartholomäus 1502

Beschreibung

Grabinschrift für die Edelfrau Johannita von Nackenheim. Noch 1615 „in sacello ... extra templum“, also in einer außerhalb der ehemaligen romanischen Kirche gelegenen (sonst unbekannten) Kapelle überliefert, fand das Grabdenkmal vermutlich anläßlich des Baus der heutigen Kirche 1833-351) als Fundamentstein Verwendung2). Zwei Wappen, sonstige Ausführung unbekannt.

Nach Helwich.

  1. Anno domini m ccccca) ii v k(a)l(endas) Februarii obiit honesta Johannita domicella de Nackheim

Datum: 28. Januar 1502.

Wappen:
Nackenheim3); unbekannt (ein aufwärts gerichteter Pfeil).

Kommentar

Die sonst nicht nachgewiesene Verstorbene4) stammt aus einer sich nach dem rheinhessischen Nackenheim5) nennenden Adelsfamilien, die in Waldböckelheim begütert waren. Bei dem nicht identifizierten Wappen handelt es sich wohl um das ihres unbekannten Ehemannes.

Textkritischer Apparat

  1. Roth (und nach ihm Kdm.) überliefern aufgrund eines Lesefehlers aus Helwich fälschlich MCCCCII bzw. 1402.

Anmerkungen

  1. Vgl. Caspary, Waldböckelheim pass.
  2. Vgl. Hahn, Geschichte 83 Anm. 1.
  3. Die von Helwich über das Wappen gesetzte Beischrift „Nackheim“ transkribiert Roth fälschlich mit „Welsheim“.
  4. Gensicke, Rittergeschlechter 11-13, identifiziert sie aufgrund der ihm wohl nicht bewußten Roth‘schen Verschreibung irrtümlich mit einer 1380 bis 1395 urkundlich nachweisbaren Schonetta (Johanetta), der Frau Friedrichs von Nackenheim und Mutter der 1439 in Kreuznach begrabenen Margaretha (vgl. Nr. 119). Helwich überliefert dagegen sowohl im Syntagma als auch im Opus genealogicum (I, 28) dieselben, eindeutigen Todesdaten.
  5. Nicht – wie DI 23 (Oppenheim) Nr. 135 anmerkt – nach dem nordpfälzischen Ort Nack; vgl. dazu H. Lettermann, Wappensammlung, in: Heimatjb. Alzey 8 (1968) 100.

Nachweise

  1. Helwich, Syntagma 448.
  2. Roth, Syntagma 1 (1883).

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 221† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0022104.