Inschriftenkatalog: Bad Kreuznach

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 34: Bad Kreuznach (1993)

Nr. 133† Sobernheim, Evang. Pfarrkirche 1458?

Beschreibung

Grabinschrift für die Edelfrau Irmgard von Meisenhusen (eher Metzenhausen), noch 1751 kopial überliefert, heute verloren. Ausführung unbekannt.

Nach Wickenburg.

  1. Anno 1458 uf St. Lenhards-Tag verschiedet die jdel juffrow jrmengard von Meisenhusen der gott genade.

Datum: 6. November 1458.

Kommentar

Wie sehr nahezu gleichzeitige kopiale Überlieferungen von einander abweichen können, zeigt die nur wenige Jahre nach Wickenburg genommene, zum Teil in sich widersprüchliche Abschrift im Würdtweinschen Epitaphienbuch: Anno Domini MCCCCXII den 7ten junÿ uff Sanct Lenhardth tag starb die Iddel jungfrau jul. Irmengard von Meinchhausen der gott gnadt. Da Wickenburg im Falle Sobernheim1) im Großen und Ganzen zuverlässig überliefert, wurde seiner in sich schlüssigen Lesung der Vorzug gegeben.

Berücksichtigt man jedoch eine frühere Nachricht bei Helwich2), dürften beide Varianten den Geschlechtsnamen der bislang nicht identifizierten Verstorbenen falsch überliefern. Helwich führt unter den in Sobernheim begrabenen Angehörigen der Cratz von Scharfenstein eine mit Heinrich (I.) Cratz von Scharfenstein3) verheiratete „Irmgard von Metzenhaußen“ auf, die „anno 1458 vff St. Leonharts tag“ verstorben sei und „beÿ ihrem Junckern begraben“ liege. Das Ehepaar hatte drei Kinder, von denen die beiden ältesten in Sobernheim heirateten und ebenfalls in der Pfarrkirche bestattet wurden4); die jüngste Tochter Margarethe wurde Nonne im Prämonstratenserinnenkloster Engelport an der Mosel.

Anmerkungen

  1. Vgl. Einleitung XXIII.
  2. Helwich, Op. gen. I fol. 471 (nur Ehe- und Sterbedaten).
  3. Vgl. seine mutmaßliche Grabinschrift Nr. 421 von (1449)/2.H.16.Jh.?
  4. Ihre Tochter Eva war mit Richard von Lewenstein (vgl. Nr. 138 von 1463) verheiratet.

Nachweise

  1. Wickenburg, Thesaurus Palatinus 1, 191.
  2. Würdtweinsches Epitaphienbuch 316.
  3. Kdm. 363.

Zitierhinweis:
DI 34, Bad Kreuznach, Nr. 133† (Eberhard J. Nikitsch), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di034mz03k0013301.