Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 336† Maua, Dorfkirche St. Laurentii 1648

Beschreibung

Inschrift auf der kleinen der drei Bronzeglocken;1) im späten 18. Jh. oder 19. Jh. zersprungen und umgegossen;2) 1917 abgegeben.

Nach Wette.

  1. ⟨durchs Feuer bin ich geflossen, M(ei)st(e)r Hans Berger in Weimar hat mich gegossenanno 1648⟩a) was Gott thut das ist wohl gethan, er ist der rechte Helfersmann, er weiß wohl Zeit und Stunden.3)

Kommentar

Vgl. Nr. 337.

Textkritischer Apparat

  1. Wette: „an der kleinen: stehet eben das, was an der ersten [= Nr. 337] stehet, und zuletzt noch diese Worte hinzu gefügt...“ [folgt: was Gott ... Stunden].

Anmerkungen

  1. Vgl. Nrr. 336 und 337.
  2. Vgl. Nr. 337, Anm. 1.
  3. 2. Strophe eines Michael Altenburg (1584–1640) zugeschriebenen, um 1635 entstandenen Liedes, auf dem Samuel Rodigasts (1649–1700) Text des Liedes im EKG Nr. 299 von 1675 fußt.

Nachweise

  1. Wette 1756, 257.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 336† (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0033602.