Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 323† Winzerla, Dorfkirche 1638

Beschreibung

Inschrift auf der großen der drei Bronzeglocken;1) im I. Weltkrieg abgegeben. Inschrift (A) um den Glockenhals; auf der Flanke Medaillon mit der Heimkehr der Kundschafter aus dem gelobten Land.2) Inschrift (B) wohl am Schlag.

Nach BuKTh.

  1. A

    ICH BIN DVRCHS FEWER GEFLOSSEN HAT MICH HANS BVRGER VON WEYMAR IN WINZERLAE GEGOSSEN.1638. – – –a)

  2. B

    DER HERR BEHYTE – – –b)

Kommentar

Zu dem Gießer Hans Berger, vgl. Nr. 337. Das Geläut der Dorfkirche Winzerla war 1637 zerstört worden.3) Im Jahre 1639 wurde eine zweite Glocke gegossen, Nr. 327. Die Inschriften werden von Lehfeldt nicht vollständig zitiert.

Textkritischer Apparat

  1. Lehfeldt: „es folgen Namen“.
  2. Von Lehfeldt nicht weiter ausgeschrieben; vielleicht Ps. 121,8: „Der Herr behüte deinen Eingang und Ausgang“.

Anmerkungen

  1. Das Geläut bestand neben der großen Glocke (Nr. 323) und der kleinen (Nr. 327) aus einer mittleren von 1683 (Johann Rose in Volkstädt).
  2. Dieses Medaillon auch auf Bergers (nicht erhaltener) Glocke von 1652 in Leutra, vgl. Nr. 317, Anm. 1.
  3. Vgl. Wette 1756, 247: „Anno 1637. wurde diese arme Gemeinde in dem 30.iährigen Kriege erschrecklich mitgenommen, ausgeplündert, die Häuser angesteckt, und die armen Leute davon gejagt; wie denn eben zu selber Zeit, die alte Kirche von den Kayserl. Soldaten mit Feuer verwüstet, daß Glocken und alles zu schanden gangen.“

Nachweise

  1. BuKTh I (Jena), 1888, 229.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 323† (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0032301.