Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 319† Löbschütz, Dorfkirche 1636

Beschreibung

Inschrift auf der größeren der beiden Bronzeglocken;1) E. 19. Jh. durch Stahlglocken ersetzt.2) Inschrift (A) um den Glockenhals; darunter Arabeskenfries. Inschrift (B) wohl am Schlag.

Nach der Kirchen-Galerie und BuKTh.

  1. A

    ANNO 1636 GOS MICH MELCHIOR MOERINGK VON ERFFVRDT ZV RVDELSTADTa) IM NAHMEN GOTTES.

  2. B

    Die Zeit wahr der erwürdige, wohlgelarde Nicolaus Gundermann Diaconus zu Löbschütz, Hans Dreber Schults und Hans Birncasse Altarmann.

Kommentar

Eine ganz ähnliche Glocke aus demselben Jahr hing im benachbarten Ort Lindig (Nr. 318), eine weitere in Ölknitz (Nr. 320). Zu Nikolaus Gundermann, vgl. Nr. 329.

Textkritischer Apparat

  1. Bis hierher Lehfeldt.

Anmerkungen

  1. Die andere Bronzeglocke: Nr. 39.
  2. Nach Mitteilung von Pf. Michaelis in Kahla (briefl., Januar 1992) aus der Pfarrchronik von Löbschütz hatte die Kirche im Jahre 1917 schon Stahlglocken; d.h. nach der Inventarisation (um 1885) müssen die alten Bronzeglocken ersetzt worden sein. Jetzt hängen auf dem Turm drei Stahlglocken von 1922 (Weinhold 1986, 33).

Nachweise

  1. Kirchen-Galerie II 141 (Findeisen).
  2. BuKTh III (Kahla), 1888, 127.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 319† (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0031904.