Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 286 Gumperda, Kirchhof 1618

Beschreibung

Grabplatte der (18) Benigna von der Pforten, an der nordwestlichen Ecke der Kirchhofsmauer. Rechteckige Platte aus Kalkstein mit Umschrift, die sich im Mittelfeld achtzeilig fortsetzt; die Zeilen sind durch Stege getrennt. Im unteren Teil verwittert.

Ergänzt nach Kießkalt.

Maße: H. 81 cm; B. 58 cm; Bu. 5,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis, erhaben.

  1. ANNO 1618 DEN 29 ∙/ NO(VEMBRIS) IST DES EDLE[N – – –]Ra) / GEORG HEIN(RICH): VO(N) / DER PFORTE(N) TOCHTER ∙ BE//NIGNA IN GOT / SELIG ENTSCH/LAFFEN I͜H͜RES AL/TERS 5[5]b) WOCH(EN) / V[ND 4] TAGE DE/[REN SEELE GOT] / G[ENEDIG SEIN / WO]LLEc)

Kommentar

Das Grabmal war im 19. Jh. „vor dem Westeingang der Kirche, als Sturz aufgelegt“,1) später auf einem barocken Sockel außen an der Kirche,2) in den 70er Jahren noch im Westvorbau. (13) Georg Heinrich von der Pforten3) besaß seit ungefähr 1610 den Siedelhof in Gumperda, vgl. Nr. 291.

Textkritischer Apparat

  1. EDLEN GEORG Kießkalt; doch stehen dazwischen noch fünf oder sechs Buchstaben. [IVNCKE]R erscheint möglich.
  2. 5[.] Kießkalt, 55 Abschrift im Thür. Landesamt für Denkmalpflege, Erfurt; vor dem Stein nicht zu bestätigen.
  3. VND ... WOLLE Kießkalt, ohne Angabe der Zeilentrennung.

Anmerkungen

  1. BuKTh Kahla, 97.
  2. Kießkalt 1914, 11.
  3. Die Ziffern verweisen auf das Stemma bei Nr. 175.

Nachweise

  1. Kießkalt 1914, 11, Nr. 46.
  2. Akten des Thür. Landesamtes für Denkmalpflege, Erfurt.
  3. Vgl. BuKTh III (Kahla), 1888, 97.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 286 (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0028601.