Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 163 Gumperda, Dorfkirche 1562

Beschreibung

Inschrift auf der größten der drei Glocken1) im Turm. Auf der Haube zwei Stege; am Glockenhals einzeilige Inschrift zwischen vier Stegen; darunter auf der Flanke zwei übereinandergelegte Rundbogenfriese auf Kleeblättern; am Wolm drei Stege; am Schlag zwei Stege.

Maße: Dm. 110 cm; Bu. 4,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis; Worttrennung durch doppelte und einfache Quadrangeln.

  1. VERBVM : DOMIN⟨I⟩a) : MANET : IN ∙ AETERNVM2) ∙ ECKHART ∙ KVECGENb) ∙ GOS MI(CH)c) ∙ 1562 ∙

Übersetzung:

Des Herren Wort bleibt in Ewigkeit.

Kommentar

Die kursächsische Devise hat Kucher3) bevorzugt auf seinen Glocken verwendet.

Textkritischer Apparat

  1. Statt DOMINI steht DOMINVM auf der Glocke.
  2. V mit eingeschriebenem E.
  3. Wegen Platzmangel nicht ausgeschrieben und ohne Worttrennung.

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 56.
  2. 1 Pt. 1,25; vgl. Nr. 250, Anm. 2.
  3. Zum Gießer, vgl. Nr. 159.

Nachweise

  1. Kirchen-Galerie II 182.
  2. BuKTh III (Kahla), 1888, 97.
  3. Weinhold 1986, 78.
  4. Vgl. Löbe 1869, 194.
  5. Löbe 1891, 548.
  6. Bergner 1894, 545.
  7. Walter 1913, 295 Anm. 1.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 163 (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0016307.