Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 100 Lichtenhain, Dorfkirche St. Nicolai 1505

Beschreibung

Bauinschrift an der Nordostecke des nördlichen Anbaues unter dem Dach. Quader aus rotem Sandstein. Inschrift an dessen Nordseite, ehemals farbig ausgelegt.

Maße: H. 46 cm; B. 59 cm; D. 53 cm; Bu. 9 cm.

Schriftart(en): Frühhumanistische Kapitalis; Worttrennung durch geschwänzte Quadrangeln.

  1. AN(N)O ∙ D(OMI)NI ∙ / Mo ∙ Vc ∙ Vo

Kommentar

Die Inschrift datiert einen spätgotischen Anbau an der Nordseite des Chores der Lichtenhainer Kirche; in dieselbe Zeit gehören die beiden Schweifbogenfenster an der Südwand.1) Die Buchstabenformen2) unterstreichen einmal mehr den retrospektiven Charakter der frühhumanistischen Kapitalis, die mehr oder minder stark auf die gotische Majuskel zurückgreift und mit neuen Elementen (Ausbuchtungen der Haarstriche) verfremdet. Die Zahl der Jahrhunderte wird hier, wie auch sonst, mit hochgestelltem c(enties) gegeben.

Anmerkungen

  1. Baubeschreibung nach Klopffleisch 1860, 51–53, bei Lehmann 1932, 7; fehlerhaft BuKTh VII (Camburg), 1889, 184–185.
  2. A mit Deckstrich, gebrochenem Querbalken; D unzial; M halbunzial, links geschlossen; N seitenverkehrt, der Schrägbalken mit Ausbuchtung. Die Hastenenden sind keilförmig erweitert. Auch die Kürzungsstriche sind ausgebuchtet.

Nachweise

  1. Vgl. Lehmann 1932, 7.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 100 (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0010001.