Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 83 Zimmern, Dorfkirche 1500

Beschreibung

Inschriften auf der Glocke, die jetzt in der Sakristei abgestellt ist. Auf der Kronenplatte sechs eingeritzte Kreuze zwischen den Seitenöhren. Die einzeilige Inschrift (A) verläuft zwischen vier Stegen um den Glockenhals, dazwischen ein Medaillon (Dm. 2,2 cm); auf der Flanke am unteren Steg hängend zehn Ornamente, alle sehr flach und undeutlich: 1. 4. 8. (H. 1,5 cm, B. 7 cm) rechteckiges Täfelchen mit sieben aufgelegten Palmetten; 2. 5. 6. 9. hängende Akanthusblätter; 3. undeutlich; 7. 10. Liliendreieck. Am Mantel Medaillons: 1. und 2. (Dm. 2,2 cm) Verkündigung; 3. (Dm. 4 cm) Monogramm (B); 4. Figur (H. 2,5 cm). Am Wolm ein Steg; am Schlag zwei Stege, darüber am Wolm auf einer Seite aufgelegtes Herz zwischen zwei Kreuzen (H. 2 cm), gegenüber zwei Kreuze.

Maße: Dm. 44 cm; Bu. 2 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel, erhaben..

SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Luise u. Klaus Hallof) [1/3]

  1. A

    Anno d(omi)nia) m ccccc ∙b) sancta anna a g ec)

  2. B

    ih(esu)s

Kommentar

Die frei aus dem Wachs geschnittenen, unscharfen Lettern der Glocke von Zimmern zeigen ein unregelmäßiges Bild. Eine Zuschreibung der Glocke von Zimmern an einen der bekannten Gießer aufgrund des Formulars der Inschrift ist nicht möglich,1) ebensowenig eine Auflösung der Einzelbuchstaben am Ende. Die Glocke wird in der früheren Literatur nicht erwähnt.

Textkritischer Apparat

  1. n und i sind nicht getrennt.
  2. Medaillon mit undeutlichen Figuren (Verkündigung?).
  3. g und e berühren die begrenzenden Stege.

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 82.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 83 (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0008305.