Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 74† Bucha, Dorfkirche E. 15. Jh.?

Beschreibung

Inschrift auf der großen Glocke,1) im Jahre 1739 umgegossen.2) Der Neuguß 1862 gesprungen.3)

Nach der Nachzeichnung von Wette.

Reproduktion nach Wette 1756, S. 282 [1/1]

  1. Anno d(omi)ni ∙ m cccclx[....] ⟨Hillf⟩a) S⟨a⟩ncta Anna Selb dritte hans obentprot⟨h⟩b)c)

Kommentar

Bei der Wiederherstellung der von Wette ohne Verständnis4) faksimilierten Inschrift hat bereits Bergner das Wesentliche gesehen; das Datum stellte er – wenn auch unter Vorbehalten – als m ccccc xiv (= 1514) her.5) Klar sind vier cccc, dann aber eine Haste mit Oberlänge (l) und ein x; also eine Jahreszahl noch im 15. Jh. Es folgen drei undeutbare Zeichen und ein etwas hochgestelltes C, vielleicht als das Ablativ-o zu interpretieren. Demnach wäre am ehesten m cccclx⟨xxx⟩o zu vermuten; mit diesem Jahr 1490 wäre die Glocke von Bucha die früheste des Gießers Hans Abendbrot.6)

Textkritischer Apparat

  1. In spitzen Klammern die von Wette völlig abweichenden Buchstaben.
  2. „Etwa Anno dni m cccccxiv hillf sancta Anna selbdritte hans obentproth“ (Bergner)
  3. Medaillon oder Münze; in Wettes Zeichnung zwei konzentrische Kreise.

Anmerkungen

  1. Wette 1756, 282: „Die mittelere sowohl als auch die dritte hat eine unleserliche Schrifft, und rühren noch aus dem Papstthum her.“ Lehfeldt notierte BuKTh Jena, 12, drei Bronzeglocken von 1878; diese wurden im I. Weltkrieg abgegeben und 1919 durch Stahlglocken ersetzt.
  2. „durch Graulich in Ammerbach, mit Personalien und: Haec campana vetustate destructa restaurata artificio Joh. Henr. Graulichii CIƆIƆCCXXXIX“ (Bergner 1896, 175, 206; vgl. Leidenfrost 1920, 40).
  3. Bergner 1896, 206.
  4. Ähnlich Nr. 103.
  5. Bergner 1897, 330 Anm. 1. „Doch ist die Zahl 1514 sehr unsicher“.
  6. Zu Hans Abendbrot, vgl. Nr. 102, Anm. 6.

Nachweise

  1. Wette 1756, 282.
  2. Bergner 1896, 206 Nr. 5.
  3. Bergner 1897, 330 Anm. 1.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 74† (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0007406.