Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 61 Zöllnitz, Dorfkirche 1490/1643

Beschreibung

Inschriften auf silbernem, vergoldetem Kelch. Auf dem runden Fuß aufgelöteter Körper Christi. Am runden Stilus ober- und unterhalb des Nodus umlaufendes Muster aus einfachen, eingravierten Spitzen. An den sechs Rotuli des Nodus, der oben mit blinden Maßwerk (Vierpaß und Dreipaß wechselnd, grob eingeritzt), unten mit Laubwerk verziert ist, Einzelbuchstaben und Ornamente (A). An der Unterseite des Fußes außen rings umlaufend eingeritzte Inschrift (B), innen Inschrift (C).

Maße: H. 16,7 cm; Dm. 11,9 cm (Fuß), 10,2 cm (Kuppa); Bu. 0,7 cm (A), 0,3–0,6 cm (B, C).

Schriftart(en): Gotische Minuskel (A), eingraviert, und Minuskel-Kursive (B) sowie Kapitalis (C), eingeritzt.

SAW Leipzig, Inschriftenkommission (Luise u. Klaus Hallof) [1/1]

  1. A

    a) i n r ib)a)

  2. B

    ij margk ij loth heyld daß silber An(n)o d(omi)ni 14 Im 90 Iar

  3. C

    A M / 1643

Kommentar

Die bislang nicht gelesene Inschrift (B) gibt das Entstehungsjahr des Kelches an: 1490. In ähnlicher Weise ist auch auf dem Kelch in Tautenburg (Nr. 105) die Jahreszahl (1507) eingeritzt worden. Das Gewicht wird in Mark (1 Mark = 16 Lot) und Lot angegeben.1) Der Vermerk (C) bezieht sich auf eine 1643 erfolgte Restaurierung durch den Goldschmied AM. Auch in Drackendorf ist im Jahre 1643 ein spätmittelalterlicher Kelch (Nr. 134) durch einen Meister MA überarbeitet worden, und es liegt nahe, beidesmal an denselben Goldschmied zu denken. Die bei Nr. 134 erwogene Beziehung dieses Meisters nach Altenburg erfährt insofern eine Bekräftigung, als auch Zöllnitz als Filial von Drackendorf seit 1603 zum Hzgm. Sachsen-Altenburg gehörte.

Textkritischer Apparat

  1. Ornament.
  2. Io. 19,19.

Anmerkungen

  1. Vgl. auch hierin Nr. 105, wo iij marck ij loth notiert sind.

Nachweise

  1. Vgl. BuKTh II (Roda), 1888, 59.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 61 (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0006109.