Inschriftenkatalog: Landkreis Jena

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 39: Landkreis Jena (1995)

Nr. 35† Isserstedt, Dorfkirche 1444

Beschreibung

Inschrift auf der großen Bronzeglocke, im 19. Jh. umgegossen.1)

Nach Wette.

  1. Anno Do(min)ia) m. cccc xxxx iiiib) in der Joha(nn)is dE herhn

Kommentar

Die Inschrift ist bei Wette fehlerhaft überliefert. Bergner meinte, am Schluß in der Johannis des täufers ere erkennen zu können. Die Formel in der ... ere begegnet auf mehreren Glocken in der Umgebung von Jena,2) die freilich kaum einem einzigen Gießer zuzuschreiben sind. Bergners Konjektur der von Wette überlieferten Jahreszahl3) wird durch die Datierung der genannten Glocken um die Mitte des 15. Jh. bestätigt.

Textkritischer Apparat

  1. Doi Wette, wohl statt Dni.
  2. M.CCCC XXXX n.n. Wette.

Anmerkungen

  1. Lehfeldt, BuKTh Jena, 160, vermerkt nur: „Glocken neu.“ Wette bezeichnet die Glocke von 1444 als die größte, überliefert aber von den beiden anderen die Inschriften nicht.
  2. Nrr. 37 und 38; vgl. Nr. 40.
  3. Freilich ist m cccc xxxx vii nicht ganz auszuschließen.

Nachweise

  1. Wette 1756, 407.
  2. Bergner 1896, 206 Nr. 4.

Zitierhinweis:
DI 39, Landkreis Jena, Nr. 35† (Luise und Klaus Hallof), in: www.inschriften.net, urn:nbn:de:0238-di039b006k0003506.