Inschriftenkatalog: Hohenlohekreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 73: Hohenlohekreis (2008)

Nr. 455† Öhringen, ehem. Fruchthaus (Poststr. 60) 1590, 1595

Beschreibung

Werksteine mit Jahreszahlen und Baumeistersignaturen. Am Kellerhals des Südteils des 1959 abgebrochenen Gebäudes. Auf beiden Seiten des Kellerabgangs befand sich in Höhe der siebten Stufe je eine 35 x 35 cm große Wandnische mit glatter Steinrahmung. Die Nische der Ostseite trug oben auf dem Rahmen Inschrift (A), die Nische der Westseite auf der unteren Rahmenleiste die Jahreszahl (B); daneben auf einem gesonderten Mauerquader die Nameninitialen (C). Alle Inschriften eingehauen.

Beschreibung und Inschriften nach Knoblauch.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    I(ohann)a) 15 · 90 D(ennmayer)a)

  2. B

    15 · 95

  3. C

    I(ohann) D(ennmayer)

Kommentar

Der einst an den Nordflügel der Stiftsgebäude anschließende, anderthalbgeschossige Bau diente als Weinkeller, Bandhaus und Fruchtspeicher des Öhringer Stifts1. Der inschriftlich genannte Johann Dennmayer war später ab 1612 mit den Maurer- und Steinmetzarbeiten am Öhringer Schloß betraut2.

Textkritischer Apparat

  1. Buchstabe gegenüber den Ziffern der Jahreszahl etwas höher gesetzt und in deutlich kleinerem Schriftgrad.

Anmerkungen

  1. Zur Geschichte und Beschreibung des Gebäudes vgl. ausführlich Knoblauch II/1, 322–326; zuletzt ferner Öhringer Bürgerhäuser I, 21f.
  2. Vgl. Knoblauch II/1, 222f., 322.

Nachweise

  1. Knoblauch II/1, 323f.; II/3, Taf. XXIV (Abb., Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 73, Hohenlohekreis, Nr. 455† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di073h016k0045502.