Inschriftenkatalog: Hohenlohekreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 73: Hohenlohekreis (2008)

Nr. 64† Öhringen, ev. Stadtkirche (ehem. Stiftskirche) 1461

Beschreibung

Kelch. 1464 von dem Öhringer Chorherrn Dr. Johannes Gemminger als Ausstattung zu einem neu gestifteten Altar in der Krypta der Stiftskirche geschenkt. Verbleib unbekannt; im 19. Jahrhundert nicht mehr vorhanden1. Nähere Ausführung unbekannt. Für den „kostlichen Kelch“ (Silber vergoldet?) ist lediglich überliefert, daß eine Inschrift „in gleicher form und nahe“ (Abstand?) „daruf gesmelzt“ war, also vermutlich eingraviert und mit Email ausgefüllt war. Zu dem Kelch gehörte eine Patene.

Inschrift nach Albrecht.

  1. da gloriam deo : 1 . 4 . 6 . 1 .

Übersetzung:

Gib Gott die Ehre.

Kommentar

Der nach Ausweis der Inschrift bereits drei Jahre zuvor angefertigte Kelch gehörte zur Ausstattung des zu Beginn des Jahres 1464 von dem Stiftscustos Johannes Gemminger in die neu angelegte Krypta der Kirche gestifteten Annenaltars, der links neben dem der Muttergottes geweihten Mittelaltar errichtet wurde. Zu dieser Erstausstattung gehörten außerdem „ein kostlich Meßbuch das genant wurt Ein Special wolgeschriben und illuminirt mit vergülten Buchstaben“ sowie ein Pergamentcodex mit liturgischen Texten. Die Reliquien steuerten Abt und Konvent des Klosters St. Matthias in Trier bei2. Gemminger, der schon zuvor 1453 den Erzherzog Albrecht von Österreich durch Berichte über „von der Gegend hinter der Krufft“ ausgehende Wunder dazu veranlaßt hatte, Reliquien für den Marienaltar in der Krypta zu stiften3, hat sich auch an der Finanzierung der Chorverglasung beteiligt (vgl. nr. 66). Sein Sterbedatum ist nicht bekannt. Er wurde vor dem von ihm gestifteten Altar in der Krypta beigesetzt.

Anmerkungen

  1. Sowohl Albrecht, Stiftskirche Oehringen 9 als auch Boger, Stiftskirche Öhringen 57 zitieren nach einer älteren, nicht näher bezeichneten handschriftlichen Quelle.
  2. Alle Angaben nach Albrecht, Stiftskirche Oehringen 9f.
  3. Wibel, Hohenloh. Kyrchen- u. Reformations-Historie II, 354; Knoblauch I/1, 298f.

Nachweise

  1. Albrecht, Stiftskirche Oehringen 9.
  2. Boger, Stiftskirche Öhringen 57.
  3. Knoblauch I/1, 301.
  4. CVMA Schwaben 2, 148 (nur erwähnt).

Zitierhinweis:
DI 73, Hohenlohekreis, Nr. 64† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di073h016k0006401.