Inschriftenkatalog: Hohenlohekreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 73: Hohenlohekreis (2008)

Nr. 43† Sindringen (Stadt Forchtenberg), ev. Pfarrkirche 1428

Beschreibung

Glocke. Kleinste Glocke eines (1917) dreiteiligen Geläuts. 1918 eingeschmolzen1. Vermutlich Schulterinschrift.

Inschrift nach Pfarrbeschreibung 1905.

Maße: Dm. 61 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel2.

  1. anno d(omi)nia) m cccc xx viii

Kommentar

Die Glocke dürfte von demselben (Schwäbisch Haller?) Gießer hergestellt worden sein wie die etwas größere, erhaltene Sindringer Glocke aus demselben Jahr (nr. 42). Zu diesem Gießer vgl. nr. 41.

Textkritischer Apparat

  1. dm Glockenbeschlagnahmeakten.

Anmerkungen

  1. Dies läßt sich aus den Jahreszahlen 1428–1918–1927 auf der 1927 als Ersatz gegossenen Lutherglocke entnehmen, die ihrerseits im Zweiten Weltkrieg abgeliefert werden mußte; vgl. Abb. in Rauser, Forchtenberger Heimatbuch 254 Abb. 185.
  2. Maßangabe nach den Glockenbeschlagnahmeakten, Schriftart nach der erhaltenen, im selben Jahr gegossenen Sindringer Glocke (nr. 42).

Nachweise

  1. LKA, A 29 Nr. 4215: Pfarrbeschreibung für die Pfarrei Sindringen 1905, p. 77.
  2. LKA, A 26 Nr. 1483,5 (Glockenbeschlagnahme 1917, OA Öhringen).

Zitierhinweis:
DI 73, Hohenlohekreis, Nr. 43† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di073h016k0004302.