Inschriftenkatalog: Hohenlohekreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 73: Hohenlohekreis (2008)

Nr. 17† Kloster Schöntal (Gde. Schöntal), Kloster, Kreuzgang 1362?

Beschreibung

Grabplatte des Herbrand von Krebsberg. Bis zum Abbruch des alten Kreuzgangs 1706 im Ostflügel als 21. Grabplatte von Norden1. Danach offenbar beseitigt. Inschrift und Wappen2; nähere Ausführung unbekannt.

Inschrift nach Hebenstreit.

  1. Anno D(omi)ni 1362a) . 2b) . Id(us) Decembris obijt Herbkandusc) miles de Crebspergd) .

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1362 am 2. Tag vor den Iden des Dezember (12. Dezember) starb Herbrand, Ritter von Krebsberg.

Wappen:
Krebsberg3.

Kommentar

Die in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts aufscheinenden von Krebsberg (Stammsitz Kreßberg, Lkr. Schwäbisch Hall) gingen vielleicht aus der Ministerialität der Edelfreien von Lohr/Lare (Stammsitz bei Crailsheim) hervor und waren dann oettingische Dienstmannen4. Sie sind letztmals 1378 urkundlich nachweisbar5.

Textkritischer Apparat

  1. Ausführung sicherlich in römischen Zahlzeichen; M. CCCLXX. Müller/Stöcklein. Die unterschiedlichen Lesungen erklären sich am ehesten, wenn man annimmt, die Grabplatte sei im Bereich der Jahresangabe abgetreten gewesen, so daß nach dem ersten X nur mehr je zwei keilförmige Schaftenden an Ober- und Untergrenze der Zeile erkennbar waren, die sowohl als II (Hebenstreit) als auch als X (Müller/Stöcklein) aufzufassen waren.
  2. II. Müller/Stöcklein.
  3. So auch Müller/Stöcklein; sicherlich verschrieben (oder verlesen) statt Herbrandus. Irrtum bei Ausführung in Gotischer Majuskel leicht nachzuvollziehen.
  4. Krebsberg Müller/Stöcklein.

Anmerkungen

  1. Vgl. Müller/Stöcklein (WLB Cod. Don. 600) fol. 22v.
  2. Hebenstreit (StAL B 503 II Bü 10) p. 70: „In scuto habet cancrum“.
  3. Krebs; vgl. Anm. 2. Nach Alberti 422 steht der Krebs über einem Dreiberg.
  4. Vgl. LdBW IV, 465.
  5. Ebd.; Alberti 422.

Nachweise

  1. Hebenstreit (StAL B 503 II Bü 10) p. 70.
  2. Müller/Stöcklein (WLB Cod. Don. 600) fol. 22v.
  3. OAB Künzelsau 786 (nach Müller/Stöcklein).

Zitierhinweis:
DI 73, Hohenlohekreis, Nr. 17† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di073h016k0001702.