Inschriftenkatalog: Hohenlohekreis

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 73: Hohenlohekreis (2008)

Nr. 12† Kloster Schöntal (Gde. Schöntal), Kloster, Kreuzgang 1343

Beschreibung

Grabplatte des Leigast von Aschhausen. Bis zum Abbruch des alten Kreuzgangs 1706 im Ostflügel im Boden als siebte Grabplatte von Norden1. Eingehauene Inschrift, nähere Ausführung unbekannt.

Inschrift nach Hebenstreit.

  1. Anno D(omi)ni 1343.a) obijt Leigast de Aschausenb) milesc) in die S(ancti) Martini.d)

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1343 starb Leigast von Aschhausen, Ritter, am Tag des hl. Martin (11. November).

Kommentar

In einem „Psalterium vetustissimum“ wird als Todestag Leigasts abweichend der 13. November genannt2, doch nennt auch das Mortilogium Schönthalense den 11. November als Gedenktag3.

Textkritischer Apparat

  1. Hebenstreit; Kremer, Chronicon; Kremer, MS. Collectaneum; M. CCCXLIII. Müller/Stöcklein.
  2. Hebenstreit; Aßhusen Kremer, Chronicon; Kremer, MS. Collectaneum.
  3. miles fehlt bei Kremer, Chronicon; Kremer, MS. Collectaneum.
  4. Völlig abweichender deutschsprachiger Sterbevermerk bei Müller/Stöcklein: Anno D(omi)ni M. CCCXLIII. vf Sanct Martinstag ist verschiden der Ernvest Leigast von Aschaußen, erwartet allhie sambt allen gläubigen in Christo ein fröliche auferstehung. Das Formular ist in dieser Form frühestens ab der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts denkbar. Die inschriftliche Umsetzung erscheint fraglich, da alle übrigen Überlieferungen des 17. Jh. einheitlich die lateinische Fassung bieten, d. h. die ursprüngliche Sterbeinschrift zu diesem Zeitpunkt noch vorhanden gewesen sein muß. Es ist kaum anzunehmen, daß gegen Ende des 17. Jh., als die von Aschhausen bereits ausgestorben waren, eine neue Grabplatte für einen über 300 Jahre zuvor Verstorbenen mit abweichendem Wortlaut angefertigt wurde und man diese dann wenige Jahre später beim Neubau des Kreuzgangs gleich wieder beseitigte.

Anmerkungen

  1. Vgl. Müller/Stöcklein (WLB Cod. Don. 600) fol. 21v.
  2. Kremer, Chronicon (WLB Cod. hist. F 422) p. 714.
  3. Vgl. Rückert, Zur Memoria 90f.

Nachweise

  1. Kremer, MS. Collectaneum (WLB HB XV 6) p. 127 (66r neu).
  2. Kremer, Chronicon (WLB Cod. hist. F 422) p. 714.
  3. Hebenstreit (StAL B 503 II Bü 10) p. 69.
  4. Kraft, Annales (StAL B 503 II Bü 14) p. 319 (nur erwähnt).
  5. Müller/Stöcklein (WLB Cod. Don. 600) fol. 21v.
  6. OAB Künzelsau 786 (ungenau nach Müller/Stöcklein).

Zitierhinweis:
DI 73, Hohenlohekreis, Nr. 12† (Harald Drös), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di073h016k0001207.