Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

A1, Nr. 68† Kreuzstr. 11 (no. 1142) 1548/1594

Beschreibung

Eckhaus zum Hückedahl, Gasthaus „Zum Goldenen Engel“.1) Jahreszahl A über dem zum Hückedahl gelegenen Eingang. An der zur Kreuzstraße gelegenen Seite Jahreszahl B auf einer Tafel im mittleren Brüstungsfeld des linken (westlichen) Erkers. Über dem westlichen Eingang an dieser Seite die Initialen C, im Brüstungsfeld rechts daneben das Wappen Paltz2) und die Hausmarke des Fritz Paltz (H46). Links das Wappen Meier II3) und die Hausmarke der M. Meier (H47). Jahreszahl D über einem weiteren Eingang. Inschrift E erhaben ausgehauen auf einem in den Sockel des westlichen Erkers eingebauten ursprünglichen Tür- oder Kaminsturz. Rechts und links von der Jahreszahl E die Wappen Brandis* und Paltz.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    ANNO DOMINI MDXLVIII

  2. B

    1548

  3. C

    F(RITZ)a) . P(ALTZ) · M · M(EIER) ·

  4. D

    M. d. xl viii

  5. E

    15 · 94

Kommentar

Erbauer des Hauses waren der Weinschenk Fritz Paltz († 8. Dezember 1553) und seine Ehefrau M. Meier († 7. Oktober 1592), Tochter des Borchert Meier. Die Eheschließung fand am 18. November 1537 statt. Beider Tochter Katharina heiratete am 20. April 1567 Christoffer Brandis, den Sohn des Bürgermeisters Henning Brandis d. Ä.4)

Textkritischer Apparat

  1. F(RITZ)] E. Kd.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach Photo Roemer-Museum, Album Ilge, Inv. Nr.: H 3605. B/2, nach S. 18; ebd. nach S. 22; Photo Roemer-Museum H 7512, 70–73; Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 124–127.
  2. Wappen Paltz (halber liegender Löwe mit auseinandergehaltenen Pranken, dazwischen eine Weinrebe). StaHi, Bestand 856, Nr. 50/268/8, Kasten 31, s. v. Pfalz.
  3. Wappen Meier II (Hahn).
  4. Alle Daten nach Joachim Brandis’ Diarium, S. 86 (Tod des Fritz Paltz), S. 109 (Eheschließung der Katharina Paltz mit Christoffer Brandis), S. 328 (Tod der M. Meier).

Nachweise

  1. Photo Roemer-Museum H 7512, 70–73.
  2. Photo Roemer-Museum, Album Ilge, Inv. Nr.: H 3605. B/2, nach S. 18; Photo ebd., nach S. 22.
  3. Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 126f.
  4. Roemer-Museum, Inv. Nr.: H 1801 (Bleistiftzeichnung).
  5. Slg. Rieckenberg, S. 790.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, A1, Nr. 68† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010a1006801.