Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 758† Alter Markt 30 (no. 1536) 2. V. 17. Jh.?

Beschreibung

Haus. Die Inschrift befand sich über der Tür.1)

Inschrift nach DBHi, HS 789.

  1. Jo[ - - - ] Rüden

Kommentar

Die Reste des Namens lassen sich vielleicht mit einem Johannes Rüden in Verbindung bringen, der im Jahr 1590 in Hildesheim als Sohn des Goldschmieds Hans Rüden und der Margarete Wichmann geboren wurde. 1617 hat er an der Universität Helmstedt2) den Grad des Magister artium erworben, 1618 wurde er Pastor in Obergen, 1627 Pastor an St. Michaelis in Hildesheim. Er starb 1649 und wurde in St. Paul begraben.3)

Anmerkungen

  1. Vgl. DBHi, HS 789, fol. 426v.
  2. Matrikel Helmstedt, Bd. 1, S. 260, Nr. 3 (30. Juli 1617); als ordinatus (ordinierter Pfarrer?) genannt: ebd., S. 267, Nr. 2.
  3. Biographische Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach StaHi, Bestand 856, Nr. 50/268/8, Kasten 24; Hans Jürgen von Wilckens: Hildesheimer Leichenpredigten und Gelegenheitsschriften. Hannover 1963, S. 210f.

Nachweise

  1. DBHi, HS 789, fol. 426v.
  2. StaHi, Bestand 856, Nr. 50/268/8, Kasten 24.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 758† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0075808.