Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 749 Gymnasium Andreanum vor 1650?

Beschreibung

Zwei Fragmente einer ehemals hochrechteckigen Grabplatte für ein Mädchen. Provenienz unbekannt, heute in der Schulhofmauer des Gymnasium Andreanum. Roter Sandstein. Erhalten ist der obere Teil der Platte. Im vertieften Innenfeld die Verstorbene mit einem Krönchen, ihre Taille umfaßt ein Engel. In Schulterhöhe der Figur zwei leere Konsolen, darüber in den Ecken des Innenfeldes zwei teilweise verwitterte Wappen. Die ehemals vierseitig umlaufende, erhaben in vertiefter Zeile ausgeführte Inschrift ist stark verwittert. Die erkennbaren Reste befinden sich auf der rechten und der linken Langseite.

Maße: H.: 66 cm; B.: 67,5 cm; Bu.: 3,5 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

  1. [ - - - / - - - ] Gott se[...] entschlaffa)[ - - - / - - - / - - - ] 11 Wb)[ - - - ]

Wappen:
?1), ?2)

Kommentar

Der Schriftbefund legt nahe, daß die Inschrift noch im Erfassungszeitraum entstanden ist.

Textkritischer Apparat

  1. Gott ... entschlaff] Wahrscheinlich in Gott selig entschlaffen.
  2. 11 W] Wahrscheinlich 11 Wochen.

Anmerkungen

  1. Wappen ? (gespalten und halbgeteilt, in Feld 3 eine Gans, der Inhalt der übrigen Felder ist nicht mehr zu erkennen).
  2. Wappen ? (Hausmarke H38).

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 749 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0074906.