Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 709† Dom 1630–1639

Beschreibung

Grabplatte? für den Bäcker Dietrich Boving (Boning) im östlichen Teil des südlichen Kreuzgangflügels.1) Die Inschrift war bereits zur Zeit Zeppenfeldts nicht mehr vollständig lesbar.2)

Inschrift nach DBHi, HS 269.

  1. Anno 163[.] den 12 Januar Morgens 8 Uhra) ist der wohlachtbare Dieterich Bouing eines wohlerwürdigen Thumbkapitels allhier Zeit des Lebens gewesener Bäckerb) [ - - - ]

Kommentar

Das Amt des „Herrenbäckers“ oder „Papenbäckers“ gehörte zu den handwerklichen Ämtern, die das Domkapitel zu verleihen hatte. Im Jahr 1605 kam es zum Streit zwischen dem Domkapitel und dem städtischen Bäckeramt, da der „Papenbäcker“ auch das Recht beanspruchte, in der Stadt Brot zu verkaufen, obwohl er weder das Bürgerrecht besaß noch dem Bäckeramt angehörte.3)

Textkritischer Apparat

  1. Morgens 8 Uhr] In HS 269 auf dem Rand.
  2. Bäcker] Bäcker pp HS 269.

Anmerkungen

  1. Vgl. Bertram, Bischöfe, S. 193.
  2. Zeppenfeldt in DBHi, HS 269, S. 205.
  3. Ausführlicher dazu Bertram, Bistum 2, S. 375f.

Nachweise

  1. DBHi, HS 269, S. 205.
  2. Bertram, Bischöfe, S. 193 (nach DBHi, HS 269).
  3. Slg. Rieckenberg, S. 1053.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 709† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0070902.