Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 704† St. Andreas 1636

Beschreibung

Kelch.1) Oberhalb und unterhalb des Nodus waren die Inschriften A angebracht. Auf dem Fuß befanden sich ein kleines Kruzifix sowie zwei Wappen mit den Beischriften B.

Inschriften nach Ev. Stadtkirchenarchiv, Bestand St. Andreas, Archivkarton 65, Nr. 312.

  1. A

    Jhesus Cristus // Jhesus Cristus

  2. B

    Henni Kramer Ilse Syrijs 1636

Wappen:
Kramer II2), Suries (Surus)3)

Kommentar

Ein Henni Kramer klagte 1644–1646 gegen das Bäckeramt wegen der rechtswidrigen Verpachtung eines Hauses am Markt an Hans Tappen.4)

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach Hildesheim, Ev. Stadtkirchenarchiv Hildesheim, Bestand St. Andreas, Archivkarton 65, Nr. 312.
  2. Wappen Kramer II (Hausmarke H32).
  3. Wappen Suries (Surus) (Wellenbalken, unten begleitet von drei Blättern auf einem Hügel). Beschreibung nach StaHi, Bestand 856, Nr. 50/268/9, Kasten 31; s. a. Zeichnung: Hildesheim Ev. Stadtkirchenarchiv, Bestand St. Andreas, Archivkarton 65, Nr. 312.
  4. StaHi, Bestand 100-66, Nr. 80.

Nachweise

  1. Hildesheim, Ev. Stadtkirchenarchiv, Bestand St. Andreas, Archivkarton 65, Nr. 312.
  2. Garbe, Versunkene Schätze, S. 27.
  3. Slg. Rieckenberg, S. 1051.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 704† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0070400.