Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 680† St. Michaelis E. 16.–1. V. 17. Jh.

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte. Die Inschrift wurde von Rieckenberg aufgenommen im Rahmen der Ausgrabungen durch Hartwig Beseler. Das Fragment befand sich im Fundament des östlichen Querschiffs. Aus der Anordnung bei Rieckenberg läßt sich schließen, daß die Inschrift zeilenweise auf der Platte angebracht war.1)

Inschrift nach Slg. Rieckenberg.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. [ - - - ] SELICH VND CHRIST/LICH ABGESCHEDEN

Kommentar

Der zeitlichen Einordnung liegt der Schriftbefund zugrunde.

Anmerkungen

  1. Alle Angaben nach Slg. Rieckenberg, o. S.

Nachweise

  1. Slg. Rieckenberg, o. S.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 680† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0068005.