Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 627† Dom 1615

Beschreibung

Grabplatte für den Kanoniker Wessel von Brüggeney gen. Hasenkamp. Sein Grab befand sich im nördlichen Kreuzgang.1)

Inschrift nach DBHi, HS 269.

  1. Anno Domini 1615 Die 26 Aug(usti) obiit in Christo reverendus et nobilis Dominus Wesselus a Brüggeney dictus Hasenkamp subdiaconus cathedralium ecclesiarum Bremensis Hildesiensisa) et Osnabrugensis Praepositus et respective Canonicus Archidiaconus in Eltze cujus anima requiescat in pace amen

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1615 am 26. Tag des August starb in Christus der hochwürdige und edle Herr Wessel von Brüggeney gen. Hasenkamp, Subdiakon, Propst beziehungsweise Kanoniker der Domkirchen in Bremen, Hildesheim und Osnabrück, Archidiakon in Elze. Seine Seele ruhe in Frieden. Amen.

Kommentar

Wessel von Brüggeney gen. Hasenkamp war der Sohn des Johann von Brüggeney zu Stockum und der Walpurg von Kessel.2) Im März 1587 hat er sich an der Universität Köln in der juristischen Fakultät immatrikuliert,3) einen Monat später erhielt er ein Kanonikat am Dom.4) 1591 hat er sein Wappen an der Kurie Domhof 27/28 anbringen lassen (Nr. 487).

Textkritischer Apparat

  1. Hildesiensis] Fehlt HS 271, Bertram.

Anmerkungen

  1. Vgl. Bertram, Bischöfe, Grundriß, Nr. 107.
  2. Vgl. Fahne, Westphälische Geschlechter, S. 205.
  3. Matrikel Köln, Bd. 4, S. 147.
  4. Vgl. Bertram, Bischöfe, S. 172.

Nachweise

  1. DBHi, HS 269, S. 198.
  2. DBHi, HS 271, fol. 5v (nach DBHi, HS 271).
  3. Bertram, Bischöfe, S. 172.
  4. Slg. Rieckenberg, S. 1002.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 627† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0062708.