Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 614† Sammlung Engelke 1612

Beschreibung

Fensterbierscheiben. Glasmalerei. Provenienz unbekannt, im 19. Jahrhundert gehörten die Scheiben dem Hildesheimer Kunstsammler Franz Engelke. Zehn gleichartig gestaltete, aus verschiedenen Feldern zusammengesetzte Wappenscheiben, die jeweils ein Wappen mit Beischrift (A–J) zeigten. Die Scheibe mit der Inschrift A unterschied sich in der Form nicht von den übrigen, war aber etwas größer.

Inschriften nach DBHi, HS C 1533.

Maße: H.: 39 cm (A), 29,9 cm (B–J); B.: 33,4 cm (A), 16,9 cm (B–J).1)

  1. A

    Viwegh

  2. B

    Benup 1612

  3. C

    Dorothea von Bodmer

  4. D

    Hanen 1612

  5. E

    Brandis

  6. F

    Margareta Bonhagen

  7. G

    Hans Süsterman

  8. H

    Sebastian Treschauw. D(okto)r

  9. I

    Vogelsang

  10. J

    J. Wilkens

Wappen:
Vieweg, Benup, Bothmer, Hahn, Brandis, Bonhagen, Süstermann, Trescho, Vogelsang, Wilkens,

Kommentar

Aufgrund der gleichartigen Gestaltung der Wappenscheiben wird die auf zwei der Scheiben angebrachte Jahreszahl auch als Anhaltspunkt für die Datierung der übrigen genommen. Zu Sebastian Trescho vgl. den Kommentar zu Nr. 416, zu Hans Süstermann und Georg Vogelsang Nr. 642.

Anmerkungen

  1. Beschreibung und Maße nach DBHi, HS C 1533, o. S., Abt. Alte ächt eingebrannte Glasmalerei in schönen Farben, Nr. 39–48. H.: 15 Zoll (A), 11½ Zoll (B–J); B.: 9 Zoll (A), 6½ Zoll (B–J).

Nachweise

  1. DBHi, HS C 1533, o. S., Abt. Alte ächt eingebrannte Glasmalerei in schönen Farben, Nr. 39–48.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 614† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0061401.