Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 613 Roemer-Museum 1612

Beschreibung

Wappenstein.1) Sandstein. Der hochrechteckige, unten abgeschlagene Stein stammt nach Buhlers vom Schuhhof am Markt (Rathausstr. 19),2) dem Amtshaus der Gerber und Schuhmacher. Zwischenzeitlich war er im Innenhof des Roemer-Museums angebracht, zum Zeitpunkt der Aufnahme (Sommer 1999) befand er sich im Steinekeller. Im oberen Teil erhaben vor vertieftem Hintergrund die Jahreszahl A, darunter ein Wappen. Im unteren Teil die erhaben in fünf vertieften Zeilen ausgeführte Inschrift B.

Maße: H.: 83 cm; B.: 41 cm; Bu.: 4,3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Christine Wulf [1/1]

  1. A

    1543

  2. B

    VIS NON SERVAT / REM PVBLI[C]AM / SED [C]ONSILIVM3) / [...]a) POSITA / [ANNO 1]612

Übersetzung:

Nicht die Gewalt erhält den Staat, sondern die weise Entscheidung. Aufgerichtet im Jahr 1612. (B)

Wappen:
Schuhmacher und Gerber I4)

Kommentar

Die Jahreszahl 1543 datiert das ältere Haus der Schuhmacher und Gerber.5)

Textkritischer Apparat

  1. [...]] Est Buhlers. Diese Lesung läßt sich an der schlecht erhaltenen Inschrift nicht verifizieren.

Anmerkungen

  1. StaHi, Bestand 717, Nr. 1–8: Inventar Kampen, Nr. 509.
  2. Buhlers, Zerstörte Hildesheimer Haussprüche, S. 230.
  3. Vgl. Horaz, Carmina III, 4,65: Vis consili expers mole ruit sua.
  4. Wappen Schuhmacher und Gerber I (schräggelegtes Schabeisen).
  5. Vgl. Joachim Brandis’ Diarium, S. 55.

Nachweise

  1. Buhlers, Zerstörte Hildesheimer Haussprüche, S. 230.
  2. Slg. Rieckenberg, S. 995.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 613 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0061304.