Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 609† Marktstr. 21 (no. 78) 1611?

Beschreibung

Haus. Fachwerk. Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die erhaben in vertieften Zeilen geschnitzte Inschrift befand sich am zweiten Obergeschoß auf der mittleren Brüstungstafel des drei Gefache breiten und drei Geschosse hohen Erkers, in den Brüstungstafeln rechts und links davon Tiergestalten in Flachschnitzerei.

Inschrift nach Photo Slg. Rieckenberg.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. RECTA CONSCIENTIA / RIDET MENDACIA1) / ETENIM / SATISFACTUM CALUNIAEa) / UBI SATISFACTUM CONSCI/TIAEb) // ANNO CHRISTI MDCXIc)

Übersetzung:

Ein gutes Gewissen lacht über Lügen, denn die Verleumdung ist abgegolten, wenn dem Gewissen Genüge getan ist. Im Jahr Christi 1611.

Kommentar

In der Inschrift sind rundes U und epsilonförmiges neben kapitalem E verwendet worden.

Textkritischer Apparat

  1. CALUNIAE] Statt CALUMNIAE.
  2. CONSCI/TIAE] Statt CONSCIEN/TIAE.
  3. MDCXI] 1612 Sonntagsblatt, HS 789, Schütte, Mithoff.

Anmerkungen

  1. Ähnlich Walther, Proverbia 1, Nr. 3115: Conscia mens recti fame mendacia ridet (Ovid, Fasti 4, 311 risit statt ridet).

Nachweise

  1. Slg. Rieckenberg, S. 983, ein Photo.
  2. DBHi, HS 789, fol. 361r.
  3. Buhlers, Hildesheimer Haussprüche, S. 444.
  4. Hildesheimer Sonntagsblatt 1868, S. 237.
  5. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 181 (nach Hildesheimer Sonntagsblatt).
  6. Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 248.
  7. Schütte, Hildesheimer Hausinschriften, S. 66 (dort mit der Inschrift vom Haus Marktstr. 22 [Nr. 604] zusammen dem Haus Marktstr. 21 zugeordnet).
  8. Photo Roemer-Museum H 4512/52.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 609† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0060907.