Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 589† Dom 1609

Beschreibung

Wand im südlichen Kreuzarm über der Sakristeitür. Unterhalb des von Nikolaus von Hoethe gestifteten Gemäldes1) (Nr. 520) war ein zweites mit einer Darstellung der Fußwaschung angebracht, darüber die Inschrift A, darunter das Wappen der Familie von Bevern und die Inschrift B.

Inschriften nach DBHi, HS C 31.

  1. A

    Abluat a pedibus sordes cur quaeris Jesus Ne timeant hominum syrmate facta facit

  2. B

    Anno Domini MDCIX 17a) Juni obiit reverendus ac nobilis Dominus Assuerus de Bevern senior canonicus hujus ecclesiae thesaurarius cujus anima requiescat in pace

Übersetzung:

Warum, fragst du, wäscht Jesus den Schmutz von den Füßen [der Jünger]? Er tut es, damit sie nicht die schmutzigen Taten der Menschen fürchten. (A)

Im Jahr des Herrn 1609 am 17. Juni starb der hochwürdige und edle Herr Aswer von Bevern, Seniorkanoniker dieser Kirche [und] Thesaurar. Seine Seele ruhe in Frieden. (B)

Versmaß: Elegisches Distichon (A).

Wappen:
Bevern

Kommentar

Inschrift A bringt zum Ausdruck, daß Jesus sich nicht scheut, den Jüngern die Füße zu waschen, damit die Jünger ihrerseits nicht davor zurückschrecken, die Sünden der Menschen abzuwaschen. Inschrift B war in nahezu identischem Wortlaut auf der Grabplatte des Aswer von Bevern angebracht (Nr. 590).

Textkritischer Apparat

  1. 17] 12 HS 114b, HS 116.

Anmerkungen

  1. Die übrigen Gemäldestiftungen s. Nr. 495, 510, 516, 520, 527, 618.

Nachweise

  1. DBHi, HS C 31, S. 155.
  2. DBHi, HS 114b, S. 132.
  3. DBHi, HS 116, fol. 62r.
  4. DBHi, HS 269, S. 265.
  5. DBHi, HS 271, fol. 13v.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 589† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0058900.