Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 564 Heilig Kreuz 1603

Beschreibung

Postamente von zwei Figuren der beiden Kirchenpatrone, die heute am Treppenaufgang vor dem Westportal der Kirche aufgestellt sind: rechts steht Paulus, links Petrus. Ursprünglich waren sie für die Nordtreppe bestimmt.1) Die Postamente bestehen aus einer oberen und einer unteren Platte, zwischen denen sich ein schmaler, gekehlter Mittelbereich befindet. An dem gekehlten Teil des Postaments unter der Paulusfigur ein Vollwappen, am Rand der oberen Platte an drei Seiten umlaufend Inschrift A, am Rand der unteren Platte B. Der Wappenschild ragt in die Inschrift B hinein, die Helmzier in Inschrift A. Unterhalb des Postaments ist auf einem Stein eine jüngere Jahreszahl angebracht,2) die das Jahr einer Erneuerung angibt. Auf der oberen Platte des linken Postaments unter der Petrusfigur läuft Inschrift C an drei Seiten um. Vor der unteren Platte und dem Mittelteil des linken Postaments kniet der Stifter, in der Hand hält er ein Birett. Die Inschriften sind erhaben ausgeführt, am Ende von (A) eine Ranke. Nach Findel soll über der linken Hand des Petrus auf dem Buch die Signatur des Bildhauers Hans Wolf (D) angebracht sein,3) die nicht verifiziert werden konnte.

Inschrift D nach Findel.

Maße: H.: 52 cm (Postament); B.: 63,5 cm (obere Platte); Bu.: 3,2 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. A

    D(OMINVS) MAVRITIVS A SO/DE CANONICVS ET SENI/ORa) ECCL(ESI)AE · S(ANCTAE) · CRVCIS · F(IERI) F(ECIT) ·

  2. B

    ANNO D(OMI)NI 1603

  3. C

    IESV · CHRISTE / CRVCIFIXE MISERERE / MEI

  4. D †?

    H Wb)

Übersetzung:

Herr Moritz von Sode, Kanoniker und Senior der Heilig-Kreuz-Kirche, ließ [dies] anfertigen. (A)

Jesus Christus, Gekreuzigter, erbarme dich meiner. (C)

Wappen:
Sode*

Kommentar

Zu Moritz von Sode vgl. den Kommentar zu Nr. 500. Die beiden Pfeilerfiguren der Sodeschen Stiftung ersetzen zwei Standbilder der Apostel Petrus und Paulus, die in den Reformationswirren im Jahr 1542 beschädigt worden waren.4)

Textkritischer Apparat

  1. SENI/OR] SENATOR Kd.
  2. Aufzulösen als H(ANS) W(OLF) oder W(ULF).

Anmerkungen

  1. Zink, Baugeschichte Heilig Kreuz, S. 126.
  2. ANNO 1727. In diesem Jahr wurden die Figuren vom Nordportal an die zum Westportal führende Treppe umgesetzt. Auf dem Buch des Petrus ist die Jahreszahl 1718 angebracht, die das Jahr einer Überarbeitung der Figuren angibt, vgl. Zink, Baugeschichte Heilig Kreuz, S. 126.
  3. Vgl. Findel, Bildhauerfamilie Wulff, S. 32.
  4. Kd. Hildesheim, Kirchen, S. 188.

Nachweise

  1. Findel, Bildhauerfamilie Wulff, S. 32.
  2. Kd. Hildesheim, Kirchen, S. 187.
  3. Slg. Rieckenberg, S. 949.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 564 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0056406.