Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 392† Jakobistr. 23/24 (no. 84/85) um 1560

Beschreibung

Doppelhaus. Das acht Gefache breite Haus mit zwei zweigeschossigen, zwei Gefache breiten Erkern wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die Inschrift befand sich auf dem Schwellbalken.1)

Inschrift nach DBHi, HS 789.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.2)

  1. Frans Fockmanna) hefft duth hus gebwet. Anno [ - - - ]b)

Kommentar

Im Jahr 1565 ist ein Bürger Franz Fockmann als Zeuge nachgewiesen.3) 1558 ist ein Träger dieses Namens in der Georgibäuerschaft, zu der die Häuser Jakobistr. 6–42 gehörten, im entsprechenden Schoßregister verzeichnet.4)

Textkritischer Apparat

  1. Frans Fockmann] Hans Forkmann Kd., Slg. Rieckenberg.
  2. Der Rest der Inschrift war verdeckt.

Anmerkungen

  1. Beschreibung nach Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 205.
  2. Schriftart nach DBHi, HS 789, fol. 360v.
  3. UB Stadt 8, Nr. 931.
  4. StaHi, Bestand 50, Nr. 1877, Schoßregister von 1558, fol. 10v.

Nachweise

  1. DBHi, HS 789, fol. 360v.
  2. Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 205.
  3. Slg. Rieckenberg, S. 756.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 392† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0039205.