Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 276 Diekholzen-Barienrode (Lk. Hildesheim), St. Nikolaus um 1510

Beschreibung

Tafelmalerei. Öl auf Holz. Nach Bertram stammt die Tafel aus der Hildesheimer Kartause.1) Dargestellt ist ein figurenreicher Kalvarienberg. Rechts unter dem Kreuz ein reichgekleideter Mann auf einem Pferd, dessen Zaumzeug die Buchstabenfolgen A trägt. In den Nimben der links unter dem Kreuz stehenden Dreiergruppe die Inschriften B, im Nimbus einer weiteren, links von der Dreiergruppe einzeln stehenden Figur Inschrift C. Die Inschrift A ist in heller Farbe auf dunklen Grund gemalt, B und C glatt vor gepunztem Hintergrund.

Inschriften ergänzt nach DBHi, HS C 1598b.

Maße: H.: 122 cm; B.: 121 cm; Bu.: 1,7 cm (A), 2,1 cm (B, C).

Schriftart(en): Frühhumanistische Kapitalis.

  1. A

    LCEO // WEO // [.] · Ma) // · V ·2)

  2. B

    SANCTA MARIAa) // S(ANCTVS) IOHANNES // SANCTA MARIAa) [IACOBI]

  3. C

    SANCTA MARIAa) [CL]E[OPHE]

Kommentar

Die Datierung folgt Gmelin.3)

Textkritischer Apparat

  1. Byzantinisches M.

Anmerkungen

  1. Vgl. Bertram, Bischöfe, S. 103.
  2. Die Buchstabenfolgen konnten nicht gedeutet werden.
  3. Gmelin, Spätgotische Tafelmalerei, S. 312.

Nachweise

  1. DBHi, HS C 1598b, fol. 251r.
  2. Gmelin, Spätgotische Tafelmalerei, Abb. S. 314f.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 276 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0027601.