Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 172† Domhof 9 (no. 1197/98) 1459

Beschreibung

Haus. Fachwerk. Zehn Gefache breit, drei Geschosse hoch, die beiden oberen Geschosse vorkragend. Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die Inschrift befand sich auf einem Schwellbalken.

Inschrift nach Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten (Zeichnung).

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

  1. M°cccc° · lix° · Conpleta · est · hec · domus vicarioru(m) eccl(es)ie hilden(semensis) ·

Übersetzung:

1459 wurde dieses Haus für die Vikare der Hildesheimer [Dom]kirche fertiggestellt.

Nachweise

  1. Kd. Hildesheim, Bürgerliche Bauten, S. 151 (Zeichnung).
  2. DBHi, HS 789, fol. 411v.
  3. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 125.
  4. Zeller, Wohnbaukunst, S. 85 (Zeichnung).
  5. Slg. Rieckenberg, S. 600.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 172† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0017208.