Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 166 St. Andreas 2. H. 14.–1. H. 15. Jh.

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte. Sandstein. Die an den Rändern behauene, ehemals hochrechteckige Platte ist im nördlichen Treppenturm zusammen mit Nr. 229 in die Decke eingemauert worden. Auf der Platte ist ein Kreuz in Ritzzeichnung angebracht. Die eingehauene Inschrift beginnt auf der oberen Schmalseite neben dem Längsbalken des Kreuzes und lief wahrscheinlich an vier Seiten auf dem abgeschrägten Rand um (Schrift von außen her zu lesen), der Schluß ist auf dem Längsbalken des Kreuzes weitergeführt. Am Anfang des Texts ein Vierpaß, als Worttrenner stehen Kreise auf der Mittellinie.

Maße: B.: 98 cm; Bu.: 5–6 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Christine Wulf [1/1]

  1. anno d[(omi)ni [ - - - / - - - / - - - / ..] · nicolai · [. // ..........] req(ui)escant i(n) pace · chr(ist)ia) · am[en]

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn [...] des Nikolaus [...] sie mögen ruhen im Frieden Christi. Amen.

Kommentar

Die Datierung erfolgt nach der Schrift.

Textkritischer Apparat

  1. xpi.

Nachweise

  1. Slg. Rieckenberg, S. 548.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 166 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0016600.