Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 118 Dom-Museum 14. Jh.

Beschreibung

Kelch.1) Silber, vergoldet. Hildesheimer Provenienz nicht erweisbar. Auf dem runden Fuß der gekreuzigte Christus mit nach oben ausgebreiteten Armen ohne Kreuz, flankiert von Maria und Johannes. Schlichte Kuppa, keine Marken. Die in Gold vor blauem Emailhintergrund ausgeführte Inschrift befindet sich auf den Rotuli am Nodus. Neben den Einzelbuchstaben rechts und links Blattornamente.

Maße: H.: 14,3 cm; Dm.: 10,5 cm (Kuppa), 11,4 cm (Fuß); Bu.: 0,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. IHESVS

Kommentar

Die Buchstabenenden sind mit Perlsporen verziert. Der runde Kelchfuß deutet auf eine Entstehung des Kelchs im 14. Jahrhundert hin.

Anmerkungen

  1. Inv. Nr.: 1978-26.

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 118 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0011804.