Inschriftenkatalog: Stadt Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 58: Stadt Hildesheim (2003)

Nr. 98† Dom (?) 1370

Beschreibung

Grabplatte für den Archidiakon Berthold. Material und Ausführung lassen sich nicht bestimmen. Die Inschrift war vierseitig umlaufend angebracht.

Inschrift nach DBHi, HS C 761 (Zeichnung).

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. + ANNO · D(OMI)NI · M · CCC · / LXX · I[N DIE BEATI] · OSWALDI1) · O(BIIT) · D(OMI)N(V)S · BAR/TOL[ - - - ]NV · / CANO(N)IC(VS) · ET · ARCHID(IACONVS) · HVI(VS) EC(C)L(ESI)E · REQ(VIESCAT) · I(N) · PACE

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1370 am Tag [des heiligen] Oswald starb Herr Berthold [...], Kanoniker und Archidiakon dieser Kirche. Er ruhe in Frieden.

Kommentar

Ein Berthold von Bockenem ist von 1352 bis 1369 als Mitglied des Domkapitels urkundlich nachzuweisen, er bekleidete das Amt des für St. Andreas und die Stadt Hildesheim zuständigen Archidiakons (archidiaconus forensis).2) Seit 1371 wird er als verstorben genannt.3) Wahrscheinlich stammt die Platte aus dem Dom, aber auch die Herkunft aus St. Andreas läßt sich nicht ganz ausschließen.

Anmerkungen

  1. 5. August.
  2. UB Hochstift 5, Register S. 917.
  3. UB Hochstift 6, Nr. 9, Nr. 15, Nr. 23, Nr. 342.

Nachweise

  1. DBHi, HS C 761, o. S. (Zeichnung).

Zitierhinweis:
DI 58, Stadt Hildesheim, Nr. 98† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di058g010k0009808.