Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 415 Bönnien, ev. Christuskirche 1646

Beschreibung

Kelch und Patene. Silber, vergoldet. Kelch (I): Runder Fuß mit ornamentierter Zarge über einer Sockelplatte. Steil ansteigender, runder Fußhals, runder Nodus zwischen runden Schaftstücken, geschweifte Kuppa. Inschrift auf dem Kelchfuß teilweise konturiert graviert, in zwei Zeilen umlaufend. Am Beginn der Inschrift ein Sternchen. Auf der Sockelplatte das Beschauzeichen der Stadt Hildesheim (in der unteren Hälfte zerstört) und eine Meistermarke (M 31).1) Die Patene (II) zeigt auf dem Rand eine graviertes griechisches Kreuz in einem Kreismedaillon, rechts und links daneben die Namen der ebenfalls gravierten Inschrift.

Maße: Kelch: H.: 19,2 cm; Dm.: 9,9 cm (Fuß), 8,6 cm (Kuppa); Bu.: 0,25 cm. Patene: Dm.: 11,4 cm; Bu.: 0,3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Christine Wulf) [1/2]

  1. I

    · IOa) : DANIEL · VOLMER · SENICVSb) · H(ERR) HENRICVS · SCHÖIEc) · PAST(OR) HARMEN · KINEN · DIE · SEMPTLICHE · GEMEINE ·/ ZV BONNIEMd) · ALTERLEVTE · STEFFEN · HAVNHOLD · VND · IVRGEN IACOBS · ANNAe) · 1646 ·

  2. II

    M(EISTER) THOMAS · CARSTENS // SCHLAGMVLLERf) · M(EISTER) KOLERS

Kommentar

Die identische Meistermarke und die gleichartige Schrift2) legen nahe, dass dieser Kelch und die Patene aus derselben, nicht namentlich bekannten Werkstatt stammen wie der 1639 entstandene Kelch in Störy (Nr. 392). Zu weiteren Arbeiten mit dieser Marke s. Anm. 1.

Zur Zeit der Kelchstiftung gehörte Bönnien zusammen mit Störy und Hary zu demselben Kirchsprengel.3) In diesem Sprengel amtierte seit 1643 mit Sitz in Hary Pastor Heinrich Schmoie.4) Näheres zu seiner Biografie s. Nr. 410.

Textkritischer Apparat

  1. IO] Wohl IO(HANN).
  2. Wahrscheinlich ‚Syndikus‘. Nach dem Eintrag im Kirchenbuch der Gemeinde Bönnien war Daniel Volmer 1643 bei der Amtseinführung des Pastors Schmoie Syndikus in Bockenem, vgl. Hary, Störy, Bönnien, S. 62.
  3. SCHÖIE] Statt SCHMOIE.
  4. BONNIEM] Statt BONNIEN.
  5. ANNA] Statt ANNO.
  6. Berufsbezeichnung, im Jahr 1624 ist ein Jakob Carstens, Müller der Schlagmühle im Amt Wohldenberg nachgewiesen, vgl. STA Wolfenbüttel, 2 Alt Nr. 17611.

Anmerkungen

  1. Die gestempelte Marke HH befindet sich auch auf einem Kelch in Störy von 1639 (Nr. 392) und auf einem nicht datierten Kelch in Ammensen (mit einem Einbecker Beschauzeichen), vgl. DI 83 (Lkr. Holzminden), Nr. 34; die Marke ist abgebildet bei Scheffler, Goldschmiede, Bd. 1, S. 295, Nr. 13, Marke: Nr. 581 u. in Kdm. Kreis Gandersheim, S. 478, Tafel XXI, Nr. 8.
  2. Zur Schrift vgl. den Kommentar zu Nr. 392.
  3. Vgl. Kdm. Kreis Marienburg, S. 30.
  4. Vgl. Festschrift 250 Jahre Evangelisch-lutherische St. Katharinen-Kirche Hary, Bockenem 2004, S. 28.

Nachweise

  1. Kdm. Kreis Marienburg, S. 30 (Patene nicht verzeichnet).
  2. Hary, Störy, Bönnien, S. 63.

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 415 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di088g016k0041500.