Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 261 Sack, ev. Kirche St. Georg 1597

Beschreibung

Glocke. Bronze. Krone nur noch teilweise erhalten. Erhaben gegossene Inschrift unterhalb der Glockenschulter umlaufend zwischen Riemenstegen und breiten Ornamentfriesen mit Meerwesen. Als Worttrenner Blüten. Die Inschrift ist unregelmäßig gegossen.

Maße: H.: 55 cm; Dm.: 61 cm; Bu.: 2,5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Christine Wulf) [1/2]

  1. HANS · BODEN · HENNIa) · OLDERLVDEb) · CORDT · BARGEN · ME · FECIT · 1597 ·

Übersetzung:

Hans Boden, Henni, Kirchenvorsteher. Cord Bargen hat mich gemacht 1597.

Kommentar

Die Inschrift ist in einer breiten Kapitalis ohne Sporen ausgeführt. Die oberen und unteren Balken von L, F und E ragen nach links über den Schaft hinaus, dasselbe gilt für die Bogenenden des D. Das obere Bogenende des C ist gegabelt, I mit Punkt versehen.

Cord Bargen hat im Jahr 1596 eine heute verlorene Glocke für den Pantaleonsturm in Hildesheim gegossen, der zur gleichnamigen Kapelle in St. Martini gehörte.1) Hans Boden ist im Winzenburger Erbregister von 1578 als Halbmeier in Sack genannt.2)

Textkritischer Apparat

  1. Möglicherweise bezieht sich der Familienname BODEN auf zwei Brüder HANS und HENNI.
  2. OLDERLVDE] Das erste L ist um 45° gedreht, das zweite L in der Form eines auf dem Kopf stehenden T.

Anmerkungen

  1. DI 58 (Stadt Hildesheim), Nr. 513.
  2. Vgl. Graff, Geschichte des Kreises Alfeld, S. 335 mit Angaben zu seinen Zinsleistungen.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstenthum Hildesheim, S. 222.
  2. Graff, Geschichte des Kreises Alfeld, S. 341.
  3. Kdm. Kreis Alfeld I, S. 258 (mit Abb.).
  4. Drömann, Glocken, S. 56 (nach Kdm.).

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 261 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di088g016k0026102.